Reggae

Kaum eine andere Musikrichtung ist so eng mit einem bestimmten Land verbunden wie Reggae mit Jamaika. Zwar entstand er Ende der 1960er-Jahre auf der Insel, aber danach breitete er sich rasend schnell auf der gesamten Welt aus und ist heute überall auf dem Globus bekannt.

Die Entstehung einer neuen Musikrichtung

Der Reggae entstand auf Jamaika, seine Wurzeln waren vielfältig. Da war zum einen der Einfluss der rituellen Musik der Rastafaris, aber gleichzeitig war er das Sprachrohr der Ghettobevölkerung, die die Musik zum Ausdruck ihrer politischen Meinung nutzten. Im Gegensatz zu anderen Musikrichtungen ist der Ursprung des Namens Reggae jedoch nicht eindeutig geklärt. Einige Musiker glauben, dass das Wort auf das lateinische Wort für König, Rex, zurückgeht. Wahrscheinlicher ist, dass Reggae sich von einem jamaikanischen Begriff für das Rotlichtmilieu ableitet.

Aus Mangel entstand etwas Neues

Die Entstehung des Reggaes geht auch darauf zurück, dass die tanzlustige jamaikanische Jugend nicht ausreichend mit Musik versorgt wurde. Die Import-Schallplatten aus den südlichen US-Bundesstaaten waren teuer und es gab nicht genug Abspielgeräte, weshalb die einheimischen Talente gefördert und mit den verfügbaren Mitteln produziert wurden. Einige von ihnen, allen voran Bob Marley, erlangten weltweite Berühmtheit und trugen so zur Verbreitung des Reggae bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

flash-blog