Popmusik

Popmusik gilt als Mainstream und damit für einige Leute als kommerziell weichgespült. Radiosender, deren Programme nach eigener Aussage aus Popmusik bestehen, decken ein breites Spektrum unterschiedlicher Musikrichtungen ab, bei dem für fast jeden Geschmack etwas dabei ist.

Was ist Pop?

Bereits in früheren Jahren geriet man rasch in Erklärungsnot, wenn man versuchte, das Wesen dieser Musikrichtung zu definieren. Zunächst gab es noch die Unterscheidung zwischen Unterhaltungsmusik, kurz U-Musik und populärer Musik, die mit Popmusik abgekürzt wurde. In Nachschlagewerken erfährt man, dass Popmusik ein Synonym für unterschiedliche Rockstile verwendet wird, die sich vom Rock ’n‘ Roll ableiten. Für andere Experten ist Popmusik kommerzielle Musik, die keinen tiefergehenden, künstlerischen Anspruch besitzt. Man kann Pop als Unterhaltungsmusik der Massen betrachten, dessen Songs gekennzeichnet sind von eingängigen Melodien und einfachen Texten und dadurch leicht mitgesungen werden können. Gleichzeitig ist gerade diese Musikrichtung extrem vielseitig, weil sie nicht genau definiert werden kann. Man kann nur versuchen, sie gegenüber anderen Musikrichtungen abzugrenzen, doch die Grenzen sind hier fließend. Außerdem ist der Pop eine Musikrichtung, die sich ständig verändert.

Leichte Unterhaltung für die Massen?

Es hält sich das Gerücht, dass Künstler leiden müssen, um wirklich Großartiges zu schaffen. Als Beispiel für den angeblichen Wahrheitsgehalt dieser These wird gerne Vincent van Gogh angeführt, der sich sein Ohr abgeschnitten hat. Bei einem Blick auf seine Werke kann kaum jemand bestreiten, dass er ein großer Künstler war, aber dass dies ursächlich mit seinem fehlenden Ohr zusammenhing, darf zumindest angezweifelt werden. Doch ist es wirklich so schlimm, wenn eine Band sich dem Ziel verschrieben hat, einen Partyhit nach dem anderen herauszubringen? Natürlich sind die Texte eines solchen Songs selten der Stoff, aus dem Pulitzerpreise gewebt sind, aber wenn man seinen Kindern Jahre später von einem feuchtfröhlichen Abend mit Freunden erzählt, wird man garantiert noch wissen, welches Lied an dem Abend rauf und runter lief und erst die ausgelassene Stimmung ermöglicht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.