Die Beatles

Es gibt Eintagsfliegen und es gibt Musiker, deren Songs auch dann noch in den Radiosendern rauf und runter gespielt werden, wenn sie längst aus den Charts verschwunden sind. Manche Bands werden zu Legenden, über die es Kinofilme und Musicals gibt. Und alles begann mit den Beatles.

Die erfolgreichste Band der Musikgeschichte

In einer Zeit, lange vor Streamingdiensten und Onlineradios, betraten die Beatles in den 1960er-Jahren die musikalische Bühne. Ihre erste Single erschien 1962 und nur ein Jahr später schafften sie mit der Single I want to hold your hand den internationalen Durchbruch. Von da an nahm ihre Karriere rasant Fahrt auf und zwischen 1964 und 1969 führten sie in fast allen Ländern die Hitparade an. Ihre Schallplatten verkauften sich wie geschnitten Brot, wobei die genauen Zahlen zwischen 600 Millionen und einer Milliarde verkaufter Tonträger schwanken. 1970 trennten sich die vier Pilzköpfe nach internen Spannungen, waren danach jedoch als Solokünstler erfolgreich.

Bescheidene Anfänge

Ab August 1960 gab die Band regelmäßig Konzerte in einem Stripclub im Hamburger Rotlichtviertel St. Pauli. Ihre dort gesammelten Erfahrungen vergrößerten nicht nur ihr Selbstbewusstsein und ihre Spontaneität, sondern auch ihr Repertoire. Doch ihr Deutschlandaufenthalt war nicht von Dauer und Ende November mussten die Beatles Deutschland wieder verlassen. In Liverpool erlangten sie mit ihren Konzerten eine gewisse Bekanntheit.

Love Me Do

Der Song war eine Komposition von John Lennon und Paul McCartney, die ihnen erstmals in ganz Großbritannien Gehör verschaffte. Zwar erreichte der Song nur Platz 17 der britischen Hitparade, aber danach ging es rasant bergauf.

Mit ihrer dritten Single erreichten sie erstmals Platz 1, was folgte, ist mittlerweile Musikgeschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.